Bild
Olympics 2018

Geschichte

Historie der Paralympics

Der 29. Juli 1948 – ein Meilenstein in der Geschichte des inzwischen größten Sportevents für Menschen mit Behinderung. Am Tag der Eröffnung der Olympischen Spiele 1948 in London, organisierte der Neurologe Dr. Guttmann den ersten Wettbewerb für Rollstuhlsportler*innen – die Stoke Mandeville Games.

Die Paralympics (Sommerspiele) fanden mit 400 Athlet*innen aus 23 Ländern erstmals 1960 in Rom statt. Die ersten Winterspiele in der Geschichte der Paralympics in Schweden hingegen wurden 1976 erstmal ausgetragen. Beide Events finden seither alle vier Jahre statt. An denselben Austragungsorten wie Olympia werden die Paralympics erst seit den Sommerspielen 1988 in Seoul und den Winterspielen 1992 in Albertville durchgeführt.