Piktogramm_Para_Leichtathletik

Para
Leicht­athletik

Etwa 17 Minuten Lesedauer
Titel Frontend

Literaturverzeichnis

Adler, F. (2014). Was Piktogramme verraten. Behindertengerecht? Zugriff am 24. März 2023 unter https://adler-schmidt.de/beitraege/kategorie:Wissen/was-piktogramme-verraten

Arampatzis, A. (2009). Plastizität der mechanischen und morphologischen Eigenschaften der Sehne bei zyklischer Belastung. Bundestrainerforum "DLV-Kraftkonferenz" 15.-16.11.2008 in Potsdam. Sonderpublikationen des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (S. 29-59). Sportverlag Strauß.

Babbitt, D., & Killing, W. (2018). Die Bilderbuchkarriere von Reese Hoffa. Leichtathletiktraining 29(4) 4-10.

Bachl, N., Löllgen, H., Tschan, H., Wackerhage, H., & Wessner, B. (Hrsg.). (2018). Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie. Molekulare, zellbiologische und genetische Aspekte der körperlichen Leistungsfähigkeit. Springer.

Bauersfeld, M., & Voss, G. (2007). Neue Wege im Schnelligkeitstraining. Philippka.

Bauersfeld, K.-H., & Schröter, G. (2016). Grundlagen der Leichtathletik. Das Standardwerk für Ausbildung und Praxis (6., aktual. Aufl.). Meyer & Meyer.

Baumann, I., & Killing, W. (2021). Training mit Identifikation (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining, 32(9+10), 32-35.

Baumann, T., Dierauer, S., & Meyer-Heim, A. (2018). Zerebralparese. Thieme.

Bermperidou, F. (2009). Funktionale Analyse von Bewegungen im Behindertensport unter besonderer Berücksichtigung des leichtathletischen Speerwurfs. Dissertation, Universität Tübingen.

Burkett, B. (2011). Contribution of sport science to performance – swimming. In Y. C. Vanlandewijck & W. R. Thompson (Ed.), Handbook of sports medicine and science: Training and coaching the paralympic athlete (pp. 264-282). Wiley & Sons.

Czingon, H., & Killing, W. (2021). Der Mann mit der Kamera (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining, 32(9+10), 36-39.

Dahlmanns, J. (2015). Organisierter Behindertensport: Strukturen und Qualifizierung. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 248-257). Hofmann.

DBS (2020). Handbuch Behindertensport. Teilhabe VEREINfacht. So gelingt der Sport für alle! Deutscher Behindertensportverband e.V., Zugriff unter https://www.dbs-npc.de/handbuch-behindertensport.html

DBS (2023). DBS-Handbuch „Deutsches Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung“. Deutscher Behindertensportverband e.V., Zugriff unter https://www.dbs-npc.de/dsa-materialien.html

DBS (o. J.). Rahmennachwuchskonzeption des Deutschen Behindertensportverbandes e.V., (Abteilung Leistungssport, unveröffentlichter Entwurf).

Deutscher, E. (2009). Einsatz von Trainingsmitteln/-übungen des Gewichthebens im Leistungssport zur Verbesserung der Grundkraftfähigkeiten. In W. Killing, & H. Hommel. (Hrsg.), Bundestrainerforum „DLV-Kraftkonferenz“ 15.-16.11.2008 in Potsdam. Sonderpublikationen des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (S. 111-124). Sportverlag Strauß.

Dickhuth, H., Mayer, F., Röcker, K., & Berg, A. (2008). Sportmedizin für Arzte. Deutscher Ärzte-Verlag.

Dietz,  F. (2022). Interview mit Frieda Dietz. In Lösel, D. (Hrsg.). Stark im Rollstuhl - Athletiktraining für Rollstuhlfahrer (S. 66-70). Pflaum Verlag.

Digel, H., Burk. V., & Fahrner, M. (2007). Die Organisation des Hochleistungssports – Ein internationaler Vergleich. Hofmann.

DLV (Hrsg.), Killing, W. (Autor), unter Mitarbeit von Bartschat, E., Czingon, H., Knapp, U., Kurschilgen, B., Schlottke, K., & Oltmanns, K. (2008). Jugendleichtathletik, Rahmentrainingsplan für das Aufbautraining, Band: Sprung. Philippka.

DLV (Hrsg.), Killing, W. (Autor), unter Mitarbeit von Chounard, D., Hess, W.-H., Jakobs, K., Mäde, U., & Müller, F. (2010). Jugendleichtathletik, Rahmentrainingsplan für das Aufbautraining, Band: Basics. Philippka.

DLV (Hrsg.), Killing, W. (Autor), unter Mitarbeit von Ritschel, M., Salzer, P., Schult, J., Deyhle, M., Isele, R., Lehmann, F., Badura, M., Heinicke, W., & Müller, F. (2011). Jugendleichtathletik, Rahmentrainingsplan für das Aufbautraining, Band: Wurf. Philippka.

DLV (Hrsg.), Killing, W., & Hess, W.-D. (Autoren), unter Mitarbeit von Bauer, V., Beck, V., Bernhart, J., Eisenkolb, E., Harksen, R., Gonschinska, C., Knauer, A., Kremer, T., Peter, J., Seeger, A., Graubner, R., & Müller, F. (2012). Jugendleichtathletik, Rahmentrainingsplan für das Aufbautraining, Band: Sprint. Philippka.

DLV (Hrsg.), Killing, W. (Autor), unter Mitarbeit von Berger, M., Conrad, B., Aßmus, E., Ayadi, P., Boyde, J., Gonschinska, C., Heinig, W., v. Papen, H., Sperlich, E., Weigel, R., Zaar, A., Zauber, L., Neumann, H., Dreißigacker, T., & Müller, F. (2014). Jugendleichtathletik, Rahmentrainingsplan für das Aufbautraining, Band: Lauf. Philippka.

DLV (Hrsg.), Killing, W. (Autor), unter Mitarbeit von Bernhart, J., Buder, K., Eberle, F., Flakus, K., Hallmann, C., Köhne, W., Marek, C., Pottel, R., Rapp, E., Schmitt, L., Lehmann, F., Mendoza, L., & Müller, F. (2015). Jugendleichtathletik, Rahmentrainingsplan für das Aufbautraining, Band: Mehrkampf. Philippka.

DLV (Hrsg.), Killing, W. (Autor), unter Mitarbeit von Bernhart, J., Bartschat, E., Berger, M., Seeger, A., Gustedt, C., Ritschel, M., Salzer, P., Schulte, J., Siegel, M., Weiß, S., Wilms, M., & Müller, F. (2017). Jugendleichtathletik, Rahmentrainingsplan für das Grundlagentraining U12-U16. Philippka.

DLV (Hrsg.), Katzenbogner, H., Killing, W., Fröhlich, N., & Ullrich, D. (2018). Kinderleichtathletik – DLV-Rahmentrainingsplan U8-U12. Philippka.

Doll-Tepper, G. (2015). Historische Entwicklung des Behindertensports. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 16-24). Hofmann

Emrich, E., Pietsch, W., Güllich, A., Klein, M., Fröhlich, M., Flatau, J., Sandig, D., & Anthes, E. (2008). Spitzensportförderung in Deutschland – Bestandsaufnahme und Perspektiven. Leistungssport 38(1), Beilage, 1-20.

Enoksen, E., Leknes, T., & Harnes, E. (2010). Intensives Training und der Wille zum Sieg. Leichtathletiktraining 21(8), 32-39 (Teil 1); 21(12), 20-30 (Teil 2).

Epstein, D. (2020). Die Siegergene. Redline.

Faude, O., Meyer, T., & Kindermann, W. (2008). Schwellentraining für jedermann. Leichtathletiktraining 29(1), 28-37.

Friedmann, B. (1999). Möglichkeiten und Grenzen des Höhentrainings im Ausdauersport. Leistungssport 29(3), 43-48.

Fukuyama, F. (2020). Identität – Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet. Hofmannn & Campe.

Gehirnlernen.de (2022). Das Rückenmark. Zugriff am 27. Dezember 2022 unter https://www.gehirnlernen.de/gehirn/das-rückenmark/

Goffmann, E. (1973). Asyle. Suhrkamp.

Goldmann, W., & Killing, W. (2021). Eigene Erfahrung als Athlet kann hinderlich sein (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 50-53.

Grädtke, S., Pietsch, H., & Killing, W. (2022). Kinderleichtathletik für alle – Übungsstunden mit und für junge Menschen mit Handicap. Leichtathletiktraining 33(6), 28-33.

Graf, J., & Killing, W. (2021). Jörg Graf reicht ein Blatt als Trainingsplan (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(12), 32-35.

Granacher, U. (2015). WVL-Projekt Krafttraining im Nachwuchsleistungssport (KINGS-Studie). Leistungssport 45(2), 36-41.

Grupe, O. (1968). Einführung in die Theorie der Leibeserziehung. Hofmann.

Grünther, R. A. (2021). Stumpfprobleme. AmpuTee – was uns bewegt. Zeitschrift für Menschen mit Arm- oder Beinamputationen 10(3), 22-29.

Güllich, A. (2016). Einführung in die U16-Meisterschaften in den Einzeldisziplinen. Wissenschaftliche Begleitung der Erprobungsphase. Executive Summary. Zugriff unter https://www.leichtathletik.de/fileadmin/user_upload/12_Service/Publikationen/DLV_U16_DM_Evaluation_Executive_Summary_mit_Anhang_111016.pdf

Güllich, A., & Schmidtbleicher, D. (1997). Kurzfristige Explosivkraftsteigerung durch maximale willkürliche Kontraktionen. Leistungssport 27(1), 46-49.

Gundlach, H. (1972). Olympische Leichtathletik-Wettkämpfe 1972. Dokumentation, Einschätzungen, Bildreihen. FKS/DHfK Leipzig (unveröffentlicht).

Guttmann, L. (1976). Spinal Cord Injuries. Comprehensive Management and Research (1. Ed.). Blackwell Scientific Publications.

Hacke, W. (Hrsg.). (2015). Neurologie (14. Aufl.). Springer.

Hallmann, C., & Killing, W. (2021). Mit Gruppendynamik zum Erfolg (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 28-31.

Harksen, R., & Killing, W. (2021). Rhythmisierung ist Überquerung (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 62-66.

Hartmann, U., Niessen, M., & Siegel, M. (2018). Physiologische Aspekte eines modernen Ausdauertrainings bei Nachwuchsathleten. Leichtathletiktraining 29(2+3), 44-47.

Heinig, W., & Killing, W. (2021). Mit Umfang und Akribie (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 46-49.

Herzog, U. (2009). Die Situation der jungen Sportler mit Rollstuhl. In A. Eskau (Red.), BISp-Arbeitstagung: Nachwuchsrekrutierung und Nachwuchsförderung im Leistungssport der Menschen mit Behinderungen. Bonn, 14./15. Mai 2009 (S. 136-151). Sportverlag Strauß.

Hirsch, L., & Reis, M. (2000). Rahmentrainingskonzeption für den 1.500-m-Lauf. Anschluß- und Hochleistungsbereich. (Unveröffentlichtes Manuskript).

Höner, O., Kämpfe, A., & Willimczik, K. (2009). Leistungsmotivation im Spitzensport – Ein Vergleich zwischen Sportlern mit und ohne Behinderung. In A. Eskau (Red.), BISp-Arbeitstagung: Nachwuchsrekrutierung und Nachwuchsförderung im Leistungssport der Menschen mit Behinderungen. Bonn, 14./15. Mai 2009 (S. 78-97). Sportverlag Strauß.

Hohmann, A., Lames, M., Letzelter, M., & Pfeiffer, M. (2020). Einführung in die Trainingswissenschaft. (7. Aufl.). Limpert.

Hohmann, A., Singh, A., & Voigt, L. (2017). Konzepte erfolgreichen Nachwuchstrainings (KerN). Abschlussbericht zum Forschungsprojekt "Langfristiger Leistungsaufbau im Nachwuchsleistungssport" (Schriftenreihe des Bundesinstituts für Sportwissenschaft). Sportverlag Strauß.

Hollmann, W., & Strüder, H. (2013). Sportmedizin. Schattauer.

Hoppeler, H. (2018). Anpassung an Ausdauertraining. In N. Bachl, H. Löllgen, H. Tschan, H. Wackerhage, & B. Wessner (Hrsg.), Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie (S. 291-304). Springer.

Hottenrott, K., & Gronwald, T. (2014). Bedeutung der Herzfrequenzvariabilität für die Regenerationssteuerung. Leistungssport 44(5), 9-13.

Hottenrott, K., & Neumann, G. (2010). Ist das Superkompensationsmodell noch aktuell? Leistungssport 40(2), 13-19.

Huch, R., & Bauer, K.-J. (2022). Mensch Körper Krankheit (9. Edition). Urban & Fischer Verlag/Elsevier.

IAT (2023). IDA ist ein wichtiges Werkzeug in der Leistungssteuerung. Zugriff am 24. März 2023 unter https://sport-iat.de/allgemein/aktuelles/artikel/ida-ist-ein-wichtiges-werkzeug-in-der-leistungssteuerung-2/

Innenmoser, J. (2015). Aspekte schädigungs- und behindertenspezifischen Trainings – Grundsätze und Vorgehensweisen. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 424-433). Hofmann.

Issurin, V. (2003). Aspekte der Trainingsplanung nach dem Konzept der Blockstruktur. Leistungssport 33(5), 41-44.

Issurin, V. (2009). Akute und unmittelbare Trainingseffekte: allgemeine Konzepte und praktische Anwendungen. Leistungssport 39(4), 10-15.

Issurin, V., & Lustig, G. (2007). Zusammenstellung von Trainingseinheiten gemäß dem Konzept der Blockperiodisierung. Leistungssport 37(3), 29-35.

Jesel, M. (2021). Neurologie für Physiotherapeuten. Thieme.

Jonath, U., Krempel, R., Haag, E., & Müller, H. (1995). Leichtathletik (Band 1-3). Rowohlt.

Kauer-Berk, O., & Bös, K. (2015). Behindertensport und Medien. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 84-92). Hofmann.

Keil, J. (2022). Nüchterne Zahlen zu emotionalen Wettbewerben. Leichtathletiktraining 33(10+11), 6-14.

Kemper, R. (2015). Genderspezifische Aspekte im Behindertensport. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 72-83). Hofmann.

Knapp, U., & Killing, W. (2021). 13 „Trainerweisheiten“ zum Erfolg (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 18-21.

Kiely, J. (2018). Periodization Theory: Confronting an Inconvenient Truth. Sports Medicine (Auckland, N.Z.), 48(4), 753-764. https://doi.org/10.1007/s40279-017-0823-y

Killing, W. (2019). Trainer und Trainingsgruppe – Komplementäre im besten Sinne. Leichtathletiktraining 30(5), 39-45.

Killing, W. (2021). Der Trainer als Pädagoge. Führung von Athleten bzw. Trainingsgruppen. Leichtathletiktraining, 32(9+10), 6-12.

Killing, W. (2022). Meisterlehren: Was wir von erfahrenen Trainern lernen können. Teil 2 und 3: Gestaltung des Techniktrainings. Leistungssport 52(6), 20-24 und 53(1), 44-47.

Killing, W. (2023). Meisterlehren: Was wir von erfahrenen Trainern lernen können. Teil 4: Geschlechtsspezifische Besonderheiten im leichtathletischen Training und Wettkampf. Leistungssport 53(2), 58-61.

Killing, W., Böttcher, J., & Keil, J. (2017). Sportwissenschaftliche Aspekte des Hochsprungs. Sportverlag Strauß.

Killing, W., Düe, K.-H., & Kipping, T. (2022). So gelingt der Einstieg in Sprint und Weitsprung mit Prothesen. Leichtathletiktraining 33(4), 26-30.

Killing, W., & Heinig, W. (2017). Gesa Krause – Talentversprechen eingelöst. Leichtathletiktraining 28(4), 12-20.

Killing, W., unter Mitwirkung von Stolpe, A., Buckwitz, R., Siegel, M., Sialis, I., Böttcher, J., Schade, F., Mendoza, L., Nixdorf, E., Deckert, J., Wenzel, U., & Bernhart, J. (2019). Evaluation sportwissenschaftlicher Unterstützungsleistungen im Spitzensport am Beispiel der Leichtathletik. (Schriftenreihe des Bundesinstituts für Sportwissenschaft). Sportverlag Strauß.

Knoll, M., & Fediuk, F. (2015). Geistige Behinderung. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 193-204). Hofmann.

Köpke, J. L. (2018a). Menschen mit Querschnittlähmung als Experten in eigener Sache. In J. L. Köpke, & A. Schöning (Hrsg.), Menschen mit Querschnittlähmung – Lebenswege und Lebenswelten (S. 15-27). Kohlhammer.

Köpke, J. L. (2018b). Die Methode des Storytellings in der partizipativen Sozialforschung. In J. L. Köpke, & A. Schöning (Hrsg.), Menschen mit Querschnittlähmung – Lebenswege und Lebenswelten (S. 28-34). Kohlhammer.

Köpke, J. L. (2018c). Alltag und Lifestyle. In J. L. Köpke, & A. Schöning (Hrsg.), Menschen mit Querschnittlähmung – Lebenswege und Lebenswelten (S. 37-49). Kohlhammer.

Köpke, J. L. (2018d). Berufliche Perspektiven. In J. L. Köpke, & A. Schöning (Hrsg.), Menschen mit Querschnittlähmung – Lebenswege und Lebenswelten (S. 105-108). Kohlhammer.

Köpke, J. L. (2018e). Von der Rehabilitation zum Abenteuersport. In J. L. Köpke, & A. Schöning (Hrsg.), Menschen mit Querschnittlähmung – Lebenswege und Lebenswelten (S. 135-139). Kohlhammer.

Köpke, J. L. (2018e). Körper, Sexualität und Partnerschaft. In J. L. Köpke, & A. Schöning (Hrsg.), Menschen mit Querschnittlähmung – Lebenswege und Lebenswelten (S. 201-209). Kohlhammer.

Köpke, J. L. (2018f). Querschnittlähmung in der öffentlichen Wahrnehmung. In J. L. Köpke, & A. Schöning (Hrsg.), Menschen mit Querschnittlähmung – Lebenswege und Lebenswelten (S. 237-242). Kohlhammer.

Kollark, D., & Killing, W. (2021). Auf das Wesentliche konzentrieren (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(11), 40-45.

Kremer, T., Seeger, A., & Killing, W. (2021). Weniger ist mehr (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 22-27.

Krombholz, A. (2020). Techniktraining. In A. Ferrauti (Hrsg.), Trainingswissenschaft für die Sportpraxis. Lehrbuch für Studium, Ausbildung und Unterricht im Sport (S. 433-434). Springer Spektrum.

Krüger, M. (2019). Einführung in die Sportpädagogik (4. überarbeitete Aufl.). Hofmann.

Lames, M., Augste, C., Dreckmann, C., Görsdorf, K., & Schimanski, M. (2008). Der „Relative Age Effect“: neue Hausaufgaben für den Sport. Leistungssport, 38(6), 4-9.

Lang, S., & Killing, W. (2021). Mr. Erzgebirge (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 67-69.

Lehmann, F. (2003). Beidseitig das Training gestalten. Leichtathletiktraining 14(5), 4-12.

Lehmann, F. (2008). Leistung langfristig entwickeln. Leichtathletiktraining 19(9+10), 22-27.

Lenk, H. (Hrsg.). (1978). Karl Adam – Leistungssport als Denkmodell. Fink.

Lesinski, M., Mühlbauer, T., Prieske, O., Büsch, D., Gollhofer, A., Puta, C., Behm, D. G. & Granacher, U. (2016). Krafttraining im Nachwuchsleistungssport. Leistungssport 46(6), 11-14.

Löllgen, H., Bachl, N., Lorenz, C., Schulz-Bahr, E., Löllgen, R., Csajàgi, E., & Pigozzi, F. (2018). Einführung in das Herz-Kreislauf-System. In N. Bachl, H. Löllgen, H. Tschan, H. Wackerhage, & B. Wessner (Hrsg.), Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie (S. 57-103). Springer.

Lösel, D. (2022). Stark im Rollstuhl – Athletiktraining für Rollstuhlfahrer. Pflaum-Verlag.

Manke-Reimers, I., Manke-Reimers, M., & Killing, W. (2022). Training im passenden Umfeld (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 33(1), 32-35.

Mann, R., & Murphy, A. (2022). The Mechanics of Sprinting and Hurdling. Mann Edition.

Matussek, J., Heers, G., Hofbauer, R., & Grifka, J. (2010). Angeborene skelettale Fehlbildungen in der Kinderorthopädie. In S. Ruchholtz, & D. Wirtz (Hrsg.), Orthopädie und Unfallchirurgie (S. 403-428). Thieme.

Matwejew, L. P. (1981). Grundlagen des sportlichen Trainings. Sportverlag Strauß.

Matwejew, L. P. (2000). Die projektierende Modellierung des Trainingsverlaufs im Makrozyklus. Leistungssport 30(6), 50-55.

Meinel, K., & Schnabel, G. (2007). Bewegungslehre Sportmotorik. Meyer & Meyer.

Napier, C. (2020). Lauftraining – Die Anatomie verstehen. Penguin Random House.

Nerius, S., & Killing, W. (2014). Der Weitsprung-Weltrekordler im Behindertensport. Leichtathletiktraining, 25(4), 37-39.

Neumann, G., & Gohlitz, D. (1996). Trainingssteuerung im leichtathletischen Lauf mittels disziplinspezifischer Ausdauerstufentests. Leistungssport 26(1), 63-67.

Niess, A., Röcker, K., Baumann, I., Striegel, H., & Dickhuth, H.-H. (1999). Laktatverhalten bei extensiven Tempolaufbelastungen unter Flachland- und moderaten Höhenbedingungen. Leistungssport 29(3), 49-53.

Nitsch, J., Neumaier, A., de Marées, H., & Mester, J. (1996). Techniktraining. Hofmann.

Norz, E. (2017). Menstruationsgesteuertes Krafttraining. Leistungssport 47(5), 18-22.

Odermatt, P., & Killing, W. (2022). Das Training von Rennrollstuhlfahrern. Leichtathletiktraining 33(12), 20-24.

Ohlert, H. (2015). Laufen, Springen, Werfen – Leichtathletik. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 396-404). Hofmann.

Oltmanns, K. (2008). Systematisch und vielseitig lernen. Leichtathletiktraining 19(4), 4-11.

Oltmanns, K. (2016). Wir ziehen an einem Strang – Zur Bedeutung von Gruppen in der Leichtathletik. Leichtathletiktraining 27(9+10), 6-13.

Onose, G., Haras, M., Anghelescu, A., Mureşanu, D., Giuglea, C., & Daia Chendreanu, C. (2010). Integrative emphases on intimate, intrinsic propensity/pathological processes--causes of self recovery limits and also, subtle related targets for neuroprotectionl pleiotropicity/multimodal actions, by accessible therapeutic approaches--in spinal cord injuries. Journal of medicine and life, 3(3), 262-274.

Osenberg, G., Rau, M., & Killing, W. (2021). Gerd Osenberg: Das Multi-Talent (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 40-45.

Osenberg, T., & Höss-Jelten, C. (2023). Ist „digitales Distanztraining eine Alternative? Leichtathletiktraining 34(2+3), 64-68.

Paulo, R., & Killing, W. (2023). Wie Sitzwerfer trainieren. Leichtathletiktraining 34(2+3), 44-49.

Peters, M., & Killing, W. (2022). Die Para Leichtathletik als Betätigungsfeld für Trainer. Leichtathletiktraining 33(1), 40-43.

Peters, M., v. Rheenen & Kopelmann, P. (2017). Lehrmaterialien Para Leichtathletik. Wurf sitzend. (Unveröffentlichtes Manuskript).

Pochstein, F., & Wegner, M. (2009). Talentförderung von Athleten mit geistiger Behinderung im Leistungssport. In A. Eskau (Red.), BISp-Arbeitstagung: Nachwuchsrekrutierung und Nachwuchsförderung im Leistungssport der Menschen mit Behinderungen. Bonn, 14./15. Mai 2009 (S. 46-60). Sportverlag Strauß.

Pochstein, F., & Wegner, M. (2015). Veranstaltungsformen: Sportabzeichen, Spiel- und Sportfeste. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 291-299). Hofmann.

Poeck, K. (1989). Neurologie (4. Aufl.). Springer.

Pöhlitz, L. (2011). Beiträge zum Leistungs- und Hochleistungstraining im Laufen und Gehen. Scheck-Druck.

Quade, K. (2009). Nachwuchsproblematik aus Sicht des Deutschen Behindertensportverbandes. In A. Eskau (Red.), BISp-Arbeitstagung: Nachwuchsrekrutierung und Nachwuchsförderung im Leistungssport der Menschen mit Behinderungen. Bonn, 14./15. Mai 2009 (S. 12-28). Sportverlag Strauß.

Quade, K. (2015). Die paralympische Bewegung. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 258-266). Hofmann.

Radtke, S., & Doll-Tepper, G. (2009). Resourcen für Talentsichtung und -förderung im Behindertenleistungssport. In A. Eskau (Red.), BISp-Arbeitstagung: Nachwuchsrekrutierung und Nachwuchsförderung im Leistungssport der Menschen mit Behinderungen. Bonn, 14./15 Mai 2009 (S. 9-11). Sportverlag Strauß.

Radtke, S., & Schäfer, L. (2019). Inklusion im Nachwuchsleistungssport – Vereinbarkeit von Schule und paralympischem Leistungssport an Eliteschulen des Sports versus Regelschulen. Sportverlag Strauß.

Raubuch, E., & Killing, W. (2023). 100-m-Sprint für alle. Leichtathletiktraining 34(5), 4-8.

Richarz, P. (Hrsg.) 2018. Trainer-Handbuch Rollstuhlbasketball: Theoretische Grundlagen und praktische Hinweise zum Rollstuhlbasketball (3. Aufl.). Eigenverlag des DRS e.V.

Ring, K., & Killing, W. (2021). Mit Ausdauer zum Erfolg (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(11), 36-39.

Roediger, J. (2022). Auswertungen der Para Stehend-Wurf-/Stoß-Disziplinen. IAT Leipzig (unveröffentlicht).

Rödler, P. (2018). Die Forderung nach Inklusion in ihrer Bedeutung für Didaktik und Fachdidaktik. In A. Langner (Hrsg.), Inklusion im Dialog: Fachdidaktik – Erziehungswissenschaft – Sonderpädagogik (S. 77-85). Verlag Julius Klinkhardt.

Rostock, J., & Zimmermann, K. (1997). Koordinationstraining zwischen Generalität und Spezifität. Leistungssport 27(4), 28-30.

Roth, E., Flich, K., & Huber, J. (2018). Endokrines System. In N. Bachl, H. Löllgen, H. Tschan, H. Wackerhage, & B. Wessner (Hrsg.), Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie (S. 229-264). Springer

Russel, D. J., Rosenbaum, P. L., Avery, L. M., & Lane, M. (2018). GMFM und GMFCS – Messung und Klassifikation motorischer Störungen. Übersicht und Handbuch zu Gross Motor Function Measure / Gross Motor Function Classification System. Hogrefe

Salomon, H. (1992). Spielerisch Speerwerfen. Leichtathletiktraining 3(5+6), 48-50.

Salzer, P. (2007). Von der Wechsel- zur Drehstoßtechnik. Leichtathletiktraining 18(12), 4-11.

Salzer, P., Holstein, A., & Killing, W. (2022). Weite Stöße mit Handicap. Leichtathletiktraining 33(8), 26-30.

Schäfer, G., & Killing, W. (2021). Mit Selbststudium und eigenen Überzeugungen (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 54-57.

Schäfer, W. (1989). Zu Strukturmerkmalen der Wettkampfleistung und den entsprechenden Trainingseinheiten in der Leichtathletischen Disziplin 400 m (Langsprint). Dissertation, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Scherer, H.-G. (2015). Sinnesbehinderungen. In M. Wegner, V. Scheid & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 181-192). Hofmann.

Schliermann, R. (2009). Mental Skills im Spitzensport behinderter Athleten: Ausgewählte empirische Befunde eines IPC-sanktionierten Forschungsprojektes anlässlich der Paralympics 2008 in Peking. In A. Eskau (Red.), BISp-Arbeitstagung: Nachwuchsrekrutierung und Nachwuchsförderung im Leistungssport der Menschen mit Behinderungen. Bonn, 14./15 Mai 2009 (S. 180-199). Sportverlag Strauß.

Schliermann, R. (2015). Leistungssport von Athletinnen und Athleten mit Behinderungen. In M. Wegner, V. Scheid & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 238-247). Hofmann.

Schliermann, R., Anneken, V., Abel, T., Scher, T., & Froböse, I. (2014). Sport von Menschen mit Behinderungen. Grundlagen, Zielgruppen, Anwendungsfelder. Urban & Fischer.

Schöllhorn, W. (2003). Eine Sprint- und Laufschule für alle Sportarten. Meyer & Meyer.

Schubert, B. (Red.), Amrhein, K., Adamczewski, H., Bartonietz, K., Czingon, H., Dickwach, H., Graf, J., Hirsch, L., Hommel, H., Marek, C., Jeitner, G., Kühl, L., Löffler, H.-P., Losch, M., Reiß, M., Rost, K., Schmidt, P., Schön, R., Tepper, E., Wegner, U., & Zerbes, H. (1993). Vom Anfänger zum Top-Leichtathleten. Aspekte des langfristigen Trainings- und Leistungsaufbaus in der Leichtathletik. DLV/Reinheimer.

Spathis, J. G., Connick, M. J., Beckman, E. M., Newcombe, P. A., & Tweedy, S. M. (2015). Reliability and validity of a talent identification test battery for seated and standing Paralympic throws. Journal of sports sciences, 33(8), 863-871. https://doi.org/10.1080/02640414.2014.969294

Sperlich, B., Sperlich, E., & Killing, W. (2021). Nicht nur mit dem Sport verheiratet (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(9+10), 58-61.

Strasser, E., & Oesen, S. (2018). Nervensystem. In N. Bachl, H. Löllgen, H. Tschan, H. Wackerhage, & B. Wessner (Hrsg.), Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie. (S.129-137). Springer.

Strohkendl, H. (2015). Rollstuhlsport in der Rehabilitation von Menschen mit Behinderung. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport. (S. 434-442). Hofmann.

Strüder, H., Jonath, U., & Scholz, K. (2013). Leichtathletik. Sportverlag Strauß.

Stupartis, P., Roth, E., & Wagner, K.-H. (2018). Stoffwechselprinzipien der Ernährung. In N. Bachl, N., Löllgen, H., Tschan, H., Wackerhage, H., & Wessner, B. (Hrsg.), Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie (S. 319-356). Springer.

Team USA (2023). American Development Model, U.S. Olympic & Paralympic Committee. Zugriff unter https://www.teamusa.org/About-the-USOPC/Coaching-Education/Ameri can-Development-Model/

Thomaskamp, H. J., & Killing, W. (2021). Als Trainer bleibt er ein Sportwissenschaftler (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining 32(12), 16-19.

Tomasits, J., & Haber, P. (2016). Leistungsphysiologie. Lehrbuch für Sport- und Physiotherapeuten. Springer

Voss, G., Witt, M., & Werthner, R. (2007). Herausforderung Schnelligkeitstraining. Meyer & Meyer.

Wackerhage, H., Hofmann, M., & Wessner, B. (2018). Muskelapparat. In N. Bachl, H. Löllgen, H. Tschan, H. Wackerhage, & B. Wessner (Hrsg.), Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie (S. 105-137). Springer.

Wackerhage, H., Oesen, S., Hofmann, M., & Tschan, H. (2018). Anpassung an Krafttraining. In N. Bachl, H. Löllgen, H. Tschan, H. Wackerhage, & B. Wessner (Hrsg.), Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie (S. 305-318). Springer.

Wank, V. (2021). Biomechanik der Sportarten: Grundlagen der Sportmechanik und Messtechnik – Fokus Leichtathletik. Springer.

Weber, C. (2017). Theoretische und praktische Leistungsdiagnostik im Goalball. (Schriftenreihe des Bundesinstitut für Sportwissenschaft). Sportverlag Strauß.

Weber, R., & Killing, W. (2020). Malaika Mihambo – Ein Quantensprung. Leichtathletiktraining, 31(2+3), 56-62.

Wegner, M. (2015). Psychologische Aspekte von Behinderung und Sport. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 57-71). Hofmann.

Wegner, M., Pochstein, F., & Brückner, J. P. (2009). Nachwuchsgewinnung und Nachwuchsförderung im Hochleistungssport der Menschen mit Behinderungen. In A. Eskau (Red.), BISp-Arbeitstagung: Nachwuchsrekrutierung und Nachwuchsförderung im Leistungssport der Menschen mit Behinderungen. Bonn, 14./15 Mai 2009 (S. 29-45). Sportverlag Strauß.

Wegner, M., Scheid, V., & Knoll, M. (Hrsg.) (2015). Handbuch Behinderung und Sport. Hofmann.

Weineck, K. (2019). Optimales Training: Leistungsphysiologische Trainingslehre unter besonderer Berücksichtigung des Kinder- und Jugendtrainings. (17., neu überarbeitete Aufl.). Spitta.

Werchoschanskij, J. V. (1995). Ein neues Trainingssystem für azyklische Sportarten. Philippka.

Westermann, D., & Streppelhoff, R. (2022). Im Schatten von München: Die XXI. Weltspiele der Gelähmten in Heidelberg 1972. In R. Streppelhoff (Red.), München 1972: Olympische Spiele in Deutschland. Eine Biographie mit einführenden Beiträgen (S. 82-97). Bundesinstitut für Sportwissenschaften.

Wick, J. (2016). Individualisierung im Hochleistungssport. Leistungssport 46(1), 8-11.

Wiemann, K., & Klee, A. (2000). Die Bedeutung von Dehnen und Stretching in der Aufwärmphase vor Höchstleistungen. Leistungssport 30(4), 5-9.

Wildhagen, J., Lücking, C., & Will, H. (2014). Didaktik/Methodik des Sports bei Störungen im zentralen und peripheren Nervensystem. In H. Will (Hrsg.), Handbuch Rehabilitationssport (S. 1355-1408). Neuer Start Verlag.

Will, H. (2014). Didaktik/Methodik des Sports für Menschen mit Behinderung. In H. Will (Hrsg.), Handbuch Rehabilitationssport (S. 1-118). Neuer Start Verlag.

Will, H. (2014). Didaktik/Methodik des Sports für Menschen mit einer geistigen Behinderung. In H. Will (Hrsg.), Handbuch Rehabilitationssport (S. 1409-1430). Neuer Start Verlag.

Willwacher, S., Funken, J., Heinrich, K., Müller, R., Hobara, H., Grabowski, A. M., Brüggemann, G. P., & Potthast, W. (2017). Elite long jumpers with below the knee prostheses approach the board slower, but take-off more effectively than non-amputee athletes. Scientific reports, 7(1), 16058. https://doi.org/10.1038/s41598-017-16383-5

Winnick, J., & Porretta. D. (2017). Adapted Physical Education and Sport. Human Kinetics.

Wirth, K., & Schmidtbleicher, D. (2007). Periodisierung im Schnellkrafttraining. Leistungssport 37(1), 35-40 (Teil 1); 37(2), 16-20 (Teil 2).

Worms, L. (2015). Ärztliches Handeln – konstruktives Miteinander in der sportlichen Betreuung. In M. Wegner, V. Scheid, & M. Knoll (Hrsg.), Handbuch Behinderung und Sport (S. 143-149). Hofmann.

Zäch, G., & Koch, H. (2006). Sportmedizin. In G. Zäch, & H. Koch (Hrsg.), Paraplegie: Ganzheitliche Rehabilitation (S. 495-508). Karger.

Zeltinger, N. (2022). Interview mit Nicolai Zeltinger. In Lösel, D. (Hrsg.). Stark im Rollstuhl - Athletiktraining für Rollstuhlfahrer (S. 38-42). Pflaum Verlag.

Zeyen, A. (2022). Interview mit Annika Zeyen. In Lösel, D. (Hrsg.). Stark im Rollstuhl - Athletiktraining für Rollstuhlfahrer (S. 176-181). Pflaum Verlag.

Zöllkau, H., & Killing, W. (2021). Mit Maximalkraft zum Erfolg (Projekt Meisterlehren). Leichtathletiktraining, 32(9+10), 13-17.